Diese Website setzt Cookies ein. Durch die Benutzung erklären Sie sich einverstanden. Mehr Info

Nachhaltigkeit

Stellen Sie sich vor: Sie brechen ein Stück Schokolade ab, lassen es sich auf der Zunge zergehen, schmecken die intensiven Aromen des Kakaos - und wissen, dass die Menschen dahinter mit Freude und unter würdigen Bedingungen Ihnen diesen Genuss ermöglicht haben; dass vom Anbau der Kakaobohnen bis zur Entsorgung der Verpackung die Umwelt geschont wird.

choc:xi bietet Ihnen diesen nachhaltigen Genuss: intensives Aroma sowie soziale und ökologische Verträglichkeit.

Handel

Kakaobohnen und Kakaobutter für choc:xi stammen aus der Kooperative GIC Sondason im Hochland Kameruns. Über 1000 Kleinbauern sind zu einer lokalen Handelsgemeinschaft zusammengeschlossen und unterstützen sich gegenseitig in Produktion und Vertrieb. Initiiert und betreut wird diese Erzeugergemeinschaft von der Firma Utamtsi GmbH in Bremen. Durch den direkten Handel werden Preiskampf und Spekulationen auf dem Weltmarkt umgangen, so dass die Erzeuger zuverläßig einen fairen Preis für Ihren Kakao bekommen. Dies wiederum ermöglicht ihnen, ihren Familien und Kindern gute Arbeits- und Lebensbedingungen sowie eine positive Zukunftsperspektive. Damit werden insbesondere Kinder vor Armut, Kriminalität, Misshandlung, Versklavung und Prostitution geschützt.

Weitere Rohstoffe aus dieser Kooperative:

Rohstoffe und Zutaten

Beim Einkauf der Zutaten für Schokolade und Pralinen werden - wo immer möglich und sinnvoll - Zutaten aus kontrolliert biologischer Erzeugung und regionaler Herkunft ausgewählt. Nicht nur beim Kakao, sondern auch Schokolade, Fruchtpulver und Alkohol achten wir ausserdem auf möglichst fairen Handel.

Eine Bio-Zertifizierung ist aufgrund des administrativen Aufwands und den anfallenden Gebühren zurzeit noch nicht umsetzbar.

Verpackung

Eine Verpackung soll das Produkt in ein gutes Licht rücken und seinen Inhalt schützen. Was aber ist schöner als eine Trüffelpraline oder eine glänzende Schokoladentafel? Truffées d'amour und choc:xi machen im transparenten Zellglas-Kleid beste Eigenwerbung. Anschliessend können Sie die Folie bedenkenlos zum Kompost oder Biomüll geben - die rein pflanzlichen Bestandteile werden so der Natur wieder zugeführt.

Die edlen Banderolen bzw. Hangtags wurden in der Öko Druckerei Uhl in Bad Grönenbach umweltfreundlich gedruckt mit mineralölfreien Öko-Druckfarben, Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft, chemie- und wasserfreier Druckplattenherstellung, elektrischer Energie aus 100% Ökostrom und klimaneutraler, alkoholfreier Druckproduktion. Für jeden Druckauftrag wird ausserdem ein Baum gepflanzt.

 

Zellglas-Folien: zu beziehen bei Prodana GmbH aus Neumarkt/Oberpfalz

Druck: Öko Druckerei Uhl Media, Bad Grönenbach

Logo + Design der Verpackung: Stefan Hölzler / www.zeichenkun.de - Grafik und Illustration